Angebote zu "Schulsport" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schw...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schweizer Schulsport ab 37.99 € als Taschenbuch: 3. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Sport,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schw...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schweizer Schulsport ab 27.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Sport & Entspannung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Sport-Thieme Boxer-Springseil inkl. Zusatzgewichte
16,95 € *
zzgl. 6,99 € Versand

Das Sport-Thieme Boxer-Springseil Das effektive Workout mit dem Sprungseil - Das Sport-Thieme Boxer-Springseil eignet sich optimal für das regelmäßige Training beim Boxen, in der Fitness, im Hochleistungs- und Schulsport. Für eine hohe Langlebigkeit ist das robuste Seil mit Kunststoff ummantelt. Gleichzeitig verfügen die bruchsicheren Kunststoff-Drehgriffe über Zusatzgewichte 190 g. Das Sport-Thieme Boxer-Springseil passen Sie ganz schnell und einfach an Ihre Körpergröße an, indem Sie die Länge verstellen.

Anbieter: Sport-Thieme
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schw...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schweizer Schulsport ab 27.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schw...
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 6.0 Schweiz (entspricht 1.0), Universität Basel (ISSW Basel), Sprache: Deutsch, Abstract: Boxe éducative, eine pädagogische und spassbetonte Variation des Boxens, welche primär im Schulsport, immer häufiger aber auch in Vereinen und in Gewaltprojekten zum Einsatz kommt. In der Schweiz unter dem Namen 'Light-Contact Boxing' bekannt, ist boxe éducative in Frankreich schon seit den 70er Jahren ein fester Bestandteil von Schulen und Vereinen. Boxe éducative ist eine Form des klassischen Boxens bei der die harten Schlägen verboten sind. Der Gegner wird 'touchiert' und nicht geschlagen. Dadurch ermöglicht boxe éducative dem Schüler den Einblick in die faszinierende Welt des Boxsportes und vermittelt deren gewinnbringende Trainingseffekte, während gleichzeitig die schädigenden Aspekte des Boxens unterbunden werden. Diese Diplomarbeit erklärt die Grundzüge dieser schultauglichen Boxvariante. Sie wertet die Erfahrungen des Autors Käser aus und liefert die nötigen Hintergrund-Informationen, um als kleines Lehrmittel zu dienen für Lehrer und Leiter, welche ihren Unterricht mit dieser Form des Kampfsportes bereichert wollen. Sie soll Boxvereinen als Anregung dienen, Jugendtrainings anzubieten, das Training mit spielerischen und pädagogischen Formen zu erweitern und den Boxsport mittels zeitgemässer Nachwuchsarbeit besser nach aussen zu vermarkten. Boxe éducative wurde während 3 Jahren an Wahlfachsport-Kursen in Basler Gymnasien auf die Tauglichkeit im Schweizer Schulsport getestet. Im Teil I wird 'boxe éducative' vorgestellt und die Planung, Erfahrung und Auswertung der Kurse behandelt. Es werden Problemstellen, Lösungen und Chancen aufgezeigt. Teil II baut einen didaktischen Rahmen auf, führt in die Boxtechnik ein, erklärt den Einsatz des Materials und gibt Übungs-, sowie Lektionsbeispiele. Viel Vergnügen beim Lesen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Kämpfen im Schulsport aus der Lehrerperspektive
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,3, Universität Leipzig (Sportpsychologie und Sportpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Zu den elementaren motorischen Fertigkeiten gehören neben dem Gehen, Laufen, Springen, Werfen, etc. auch das Schieben, Ziehen, Schlagen, Stossen, Treten u. a. Die Letzteren finden besonders in kampforientierten Sportarten ihre Anwendung. Weil die Aneignung dieser elementaren Fertigkeiten bereits im Kleinkind-, Vorschul- und Grundschulalter stattfindet, sollte den Zweikampfsportarten im Schulsport zunehmende Beachtung entgegengebracht werden. In der sportpädagogischen und sportdidaktischen Diskussion steht man dem Thema Kämpfen aktuell offener gegenüber als zu früheren Zeiten (vgl. Kuhn, 2008). Vielen pädagogischen Bemühungen ist es zu verdanken, dass das Phänomen Kampf in seiner vielfältig wirksamen und erzieherischen Weise in den Schulsport integriert werden konnte. Der vorrangig mehrperspektivische Ansatz des Sportunterrichts in Deutschland erlaubt zudem den gesonderten Zugang zur Sache, obwohl dem Zweikampf - bspw. im Fussball wie auch im Boxen - ein angebliches Gewaltpotenzial inhärent zu seien scheint und auch oft unterstellt wird . Durch die Kommission Sport wurde der Auswahl an kampfsportlichen Inhalten Grenzen gesetzt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Karate, Boxen, Taekwondo - Sport für die Schule?
157,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von der sportpädagogischen Diskussion um die Vermittlung von Schlag- und Tritttechniken im Schulsport, soll dieser Band einen exemplarischen Überblick über die pädagogischen Einsatzmöglichkeiten von Kampfsportarten mit Schlag- und Tritttechniken im schulischen Kontext geben. Die drei Kampfsportarten Karate, Boxen und Taekwondo werden dazu exemplarisch in einigen Beiträgen als Schulsportarten vorgestellt, womit die Diskussion angeregt werden soll, wie sich das Lern- und Erfahrungsfeld Kämpfen im Schulsport weiter konstituieren kann, ohne dabei Kampfsportarten mit Schlag- und Tritttechniken per se auszuschliessen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Integrationsmöglichkeiten für das Boxen im Schw...
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 6.0 Schweiz (entspricht 1.0), Universität Basel (ISSW Basel), Sprache: Deutsch, Abstract: Boxe éducative, eine pädagogische und spassbetonte Variation des Boxens, welche primär im Schulsport, immer häufiger aber auch in Vereinen und in Gewaltprojekten zum Einsatz kommt. In der Schweiz unter dem Namen 'Light-Contact Boxing' bekannt, ist boxe éducative in Frankreich schon seit den 70er Jahren ein fester Bestandteil von Schulen und Vereinen. Boxe éducative ist eine Form des klassischen Boxens bei der die harten Schlägen verboten sind. Der Gegner wird 'touchiert' und nicht geschlagen. Dadurch ermöglicht boxe éducative dem Schüler den Einblick in die faszinierende Welt des Boxsportes und vermittelt deren gewinnbringende Trainingseffekte, während gleichzeitig die schädigenden Aspekte des Boxens unterbunden werden. Diese Diplomarbeit erklärt die Grundzüge dieser schultauglichen Boxvariante. Sie wertet die Erfahrungen des Autors Käser aus und liefert die nötigen Hintergrund-Informationen, um als kleines Lehrmittel zu dienen für Lehrer und Leiter, welche ihren Unterricht mit dieser Form des Kampfsportes bereichert wollen. Sie soll Boxvereinen als Anregung dienen, Jugendtrainings anzubieten, das Training mit spielerischen und pädagogischen Formen zu erweitern und den Boxsport mittels zeitgemässer Nachwuchsarbeit besser nach aussen zu vermarkten. Boxe éducative wurde während 3 Jahren an Wahlfachsport-Kursen in Basler Gymnasien auf die Tauglichkeit im Schweizer Schulsport getestet. Im Teil I wird 'boxe éducative' vorgestellt und die Planung, Erfahrung und Auswertung der Kurse behandelt. Es werden Problemstellen, Lösungen und Chancen aufgezeigt. Teil II baut einen didaktischen Rahmen auf, führt in die Boxtechnik ein, erklärt den Einsatz des Materials und gibt Übungs-, sowie Lektionsbeispiele. Viel Vergnügen beim Lesen

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Kämpfen im Schulsport aus der Lehrerperspektive
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,3, Universität Leipzig (Sportpsychologie und Sportpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Zu den elementaren motorischen Fertigkeiten gehören neben dem Gehen, Laufen, Springen, Werfen, etc. auch das Schieben, Ziehen, Schlagen, Stoßen, Treten u. a. Die Letzteren finden besonders in kampforientierten Sportarten ihre Anwendung. Weil die Aneignung dieser elementaren Fertigkeiten bereits im Kleinkind-, Vorschul- und Grundschulalter stattfindet, sollte den Zweikampfsportarten im Schulsport zunehmende Beachtung entgegengebracht werden. In der sportpädagogischen und sportdidaktischen Diskussion steht man dem Thema Kämpfen aktuell offener gegenüber als zu früheren Zeiten (vgl. Kuhn, 2008). Vielen pädagogischen Bemühungen ist es zu verdanken, dass das Phänomen Kampf in seiner vielfältig wirksamen und erzieherischen Weise in den Schulsport integriert werden konnte. Der vorrangig mehrperspektivische Ansatz des Sportunterrichts in Deutschland erlaubt zudem den gesonderten Zugang zur Sache, obwohl dem Zweikampf - bspw. im Fußball wie auch im Boxen - ein angebliches Gewaltpotenzial inhärent zu seien scheint und auch oft unterstellt wird . Durch die Kommission Sport wurde der Auswahl an kampfsportlichen Inhalten Grenzen gesetzt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot